4. Tag


Wind aus SW mit 4 Bft, was will man mehr. Wir entschliessen uns, den Rückweg anzutreten, da wir Kopenhagen nicht nur anlaufen und gleich umdrehen wollen. Tagesziel ist Haesnes, ein kleiner Hafen am Anfang des Gronsund. Wir kommen gut vorwärts nur die Batterie meldet sich hin und wieder. Wir wollen uns die Option offenhalten zwischen Falster und Moen in Richtung Langeland zu gehen, wenn der Wind mitspielt. Ich kenne Haesnes bereits von einem früheren Törn und weiß, dass die Dalben sehr weit von der Pier stehen. Im Hafenhandbuch steht, es werden sehr lange Achterleinen benötigt. haesnes_1.jpg  Es werden lange Achterleinen benötigt
Unser Problem, wir haben nur sehr kurze Festmacher. Eine längere Leine finden wir noch, die wir zweckentfremden wollen. Zwei Festmacher werden verbunden. Unglücklicherweise frischt der Wind noch auf als wir einlaufen. Alle Plätze längsseits der Pier sind bereits belegt. Ich suche mir einen Platz an dem ich fast gegen den Wind gehen kann. Beide Achterleinen werden über die Pfosten gelegt und dann passiert es. Die eine Leine kommt unklar und zieht das Heck rum, den Rest besorgt der Wind. Wir liegen quer zum Wind innerhalb der Pfosten. Mist, diese Situation habe ich doch schon mal irgendwo gesehen. Also eine Leine als Achterspring und rückwärts. Beim 2 Anlauf klappt es und wir sind wieder draussen. Wir suchen uns einen neuen Platz. Die Crew der "Pro Secco" nimmt unsere Vorleinen an und um 18:49 liegen wir fest.
Tagesstrecke 33,4 sm
prosecco.jpg  Wir sind fest

Anfang zurück weiter



   Copyright © 2003 - 2020 by Detlef Hahn  http://www.detlefhahn.de       Stand  21.05.08 11:55